Geheimsprachen Verlag

Hamburg – Münster

Buchcover

19,80 €

Erscheinungsdatum:
80 S., Softcover
ISBN: 978-3-939211-48-8

72 Namen Marias

Philologische Untersuchungen zu einem mittelniederdeutschen Text

von Carsten Stede

In dieser sprachistorischen Untersuchung wird ein in der Mediävistik weithin unbeachteter spätmittelalterlicher Text, „Die 72 Namen Marias“, aus der Paderborner Handschrift Erzbischöfliche Akademische Bibliothek Ba 59 erstmals kritisch ediert.

Nach einleitenden Kapiteln zum Forschungsgegenstand, zur Forschungslage und Textüberlieferung sowie zum Entstehungskontext widmet sich der Autor der Frage des Editionsverfahrens. Aufgrund des „unfesten Textes“ und der Berücksichtigung zweier weiterer Handschriften aus der mittelniederdeutschen Traditionslinie entscheidet er sich für ein „überlieferungsorientiertes“ Verfahren, das die Paderborner Handschrift als Leithandschrift in den Vordergrund der Edition rückt. Anschließend werden die Handschriften in ihrem Traditionszusammenhang gezeigt. In seiner Untersuchung kommt der Autor zu aufschlussreichen neuen Erkenntnissen, die besonders auch die Textgeschichte betreffen und die auf genauen, aus dem Textvergleich resultierenden Beobachtungen gründen.